2 Monate Vancouver -> Roadtrip

Hallo ihr Reise-Freunde,

Die ersten zweit Monate sind nun zu Ende und das Leben in Kanada macht noch genauso Spaß wie am Anfang. Es gibt hier rund um Vancouver einfach so viel zu entdecken und unternehmen, dass ich selbst in zwei Monaten nicht alles sehen konnte.
Allerdings ist es jetzt doch an der Zeit noch ein paar andere Ecken von West Kanada zu sehen. Also geht es am Freitag nun endlich los mit dem Roadtrip. Ich habe jetzt auch einen Travel Partner gefunden: Frau Doktor Christine aus Ostdeutschland, Wissenschaftlerin und drei Jahre älter als ich. Könnte gut klappen, da wir den gleichen Hintergrund und Einstellungen haben was wir uns von der Reise erwarten.

Für den Roadtrip musste natürlich noch einiges vorbereitet werden und am Auto gebastelt werden. So haben wir uns noch einige Zubehörs für das Auto gekauft, Vorhänge für die Fenster gebastelt, Camping Dusche und unsere Route geplant. Außerdem habe ich mir eine GoPro Kamera von meinem letzten Lohn gekauft mit allen Accessoires. Echt praktisch für Wanderungen, Schwimmen, Klippen Springen oder für den Winter.

Weiterlesen ->

In der letzten Juli Woche war hier in Vancouver die Honda Celebration of Lights. Eine Art Wettkampf bei dem USA, Frankreich und Japan gegeneinander antreten und sich messen wer das beste Feuerwerk in der Bucht von Vancouver organisiert. Dabei ist vor allem auch die Kombination aus dem Feuerwerk zu der Musik entscheidend. Glücklicherweise sind meine Schichten an der Arbeit so gefallen, dass ich alle drei Feuerwerke sehen konnte. Zwei davon aus dem 27 Stockwerk von Christine auf dem Balkon. Das waren echt sowohl von der Atmosphäre als auch von dem Feuerwerk an sich das beste Feuerwerk was ich je gesehen habe. Hier ein Foto:

10488022_823795754297968_2626867343784926783_n

Ein weiteres Highlight der letzten Wochen war die Wanderung zu einem Aussichtspunkt in der Nähe von Vancouver, dem sogenannten Stawamus Chief in Squamish. Mit dem Auto ist das ganze ca. 50 min entfernt. Aber schon alleine die Fahrt dorthin ist atemberaubend, an der Küste entlang mit steilen Felswänden wird die Route auch vom Ozean-Himmel-Straße genannt (Übersetzung für meine Großeltern 😉 engl. sea-to-sky-highway).
Der Wander Weg wird als leicht beschrieben, hat aber mit sehr steilen passagen schon schwieriges gelände, zumindest für einen europäer.GOPR0132_1407265685584_high

Ich war mit 3 kanadiern unterwegs und auf dem rückweg haben wir noch an einem sehr verstecktem bach angehalten mit natürlicher rutsche und einem wasserfall. Dort haben wir gegrillt und den tollen tag ausklingen lassen.

G0170167_1407265685584_high

Ansonsten habe ich vorgestern meinen letzten Tag in der Bar gearbeitet. ich werde die arbeitskollegen sehr vermissen. am donnerstag machen wir nochmal einen abschieds abend mit kollegen und freunden die ich hier kennengelernt habe. ich werde dann den großen drink mit den burgern drauf bestellen, den ich beim letzten mal vorgestellt habe.

G0030008_1407264812765_high

Aus meiner Wohnung in dem Hochhaus bin ich am 1. August ausgezogen und schlafe zur zeit auf der couch bei freunden im Haus, etwas auserhalb von Vancouver. Das ist aber echt super praktisch und ich spare geld. Mein Auto habe ich dort sowieso immer geparkt und die freunde konnten es benutzen wenn sie wollten. also ein gewinn für beide!

Heute habe ich leider nicht so viel zeit zum schreiben, aber soweit wisst ihr erstmal bescheid.

Freitag geht es los mit Roadtrip. Erste Station ist Kelowna, okanagan valley und der spotted lake. googelt doch einfach mal danach und ihr könnt sehen was mich erwartet.

Bis dahin viel spaß, wünscht euch euer paule!

Comments are closed.